ChorCoin – die singende Krypto-Währung für Chöre

Artikelbild Sing2Coin

Nur Bares ist Wahres? Heute nicht mehr: Unser geliebtes Bargeld wird immer mehr digital und rein „virtuelle“ Währungen, wie der Bitcoin, werden immer wertvoller. Damit die Chorszene nicht hinterherläuft, führt chor-heute.de heute die Krypto-Währung ChorCoin ein.

Kurz erklärt: Was ist eine Kryptowährung?

Eine Kryptowährung ist ein rein digitales Zahlungsmittel. Für den Zahlungsverkehr dieser Kryptowährungen (wie Botcoin) sind keine Zwischenschritte über Banken erforderlich. Alle Einheiten der Währung und der Besitzer sind in einer Datenbank gespeichert (Blockchain), dort wird auch die Übertragung der Währung protokolliert und dem neuen Besitzer zugeordnet.

Aber wo kommt das Geld eigentlich her?

Kryptowährungen entstehen durch sogenanntes Mining. In einem komplizierten technischen Verfahren werden durch Rechenleistung von Computern Teile der Währung erzeugt. Dieser Prozess ist auch bei der heutigen Rechenleistung sehr aufwändig. Grundsätzlich kann jeder an diesem Verfahren teilnehmen, allerdings ist das Verhältnis zwischen aufzuwendenden Stromkosten, der Hardware und dem daraus zu erwartenden Erlös recht gering.

Geld gegen Hirn

ChorCoin – Währung erzeugen durch Singen

Mit unserer neuen Währung, dem ChorCoin haben wir eine Lösung geschaffen, bei der jeder Chor ganz einfach mitmachen kann: durch Singen!
Gemeinsam mit unserem Partner, dem chinesischen Technologieunternehmen SingDing, haben wir den Sing2Coin-Kompensator entwickelt. Der Sing2Coin-Kompensator ist ein kleines Gerät, das einfach während der Chorprobe oder den Auftritten aufgestellt wird. Durch die Aufnahme des Gesangs erzeugt das Gerät Algorithmen, die zur Erzeugung der Währung dienen.
Diese Algorithmen werden auf unseren Zentralserver übertragen, der sie mit in den Vorgang der ChorCoin-Erzeugung einspeist. Eine eindeutige Kennung sorgt dafür, dass die „ersungenen“ ChorCoins auch dem korrekten Chor zugeordnet werden.

Großartige Verdienstmöglichkeiten für Chöre

Mit eifrigem Singen können sich Chöre durch den ChorCoin problemlos selbst finanzieren. Schon eine 60-minütige Chorprobe erzeugt den garantierten Mindestwert von 0.25 ChorCoins. Der Wert eines ChorCoins ist natürlich abhängig vom Kurs, steht derzeit beim Ausgabekurs von 0,05 €.

Gesungene StundenMindesterlös / StundeGesamterlös
10,05 €0,05 €
400,05 €2,00 €
800,05 €4,00 €

Mit nur ca. 40 Stunden Chorproben im Jahr erwirtschaftet der Chor also garantierte 2,00 €! Pro Jahr!
Und je mehr Chöre mitmachen, umso mehr steigt der Erlös an!

Den Sing2Coin-Kompensator kaufen

Der Sing2Coin-Kompensator kann ab dem 3. April über unsere Webseite erworben werden. Da die Fabrikation des komplexen Geräts sehr aufwändig ist, können wir dieses, trotz knallharter Kalkulation, nicht kostenlos abgeben.
Aber die Investitionen halten sich auch für kleine Chöre in Grenzen! Denn die kleine Wunderkiste kostet nur einmalig 999 €!
Die Investition für Ihren Chor hat sich also bereits nach 500 Jahren (ausgehend von 40 Chorproben im Jahr) schwungvollen Singens wieder amortisiert.

Sing2Coin
Das Sing2Coin-Gerät

Das ist ja Spitze! Wo kann ich kaufen? Und wo kann ich die ChorCoins ausgeben?

Wer Geld erwirtschaftet, ist natürlich auch herzlich eingeladen dieses auszugeben. Als ersten exklusiven Partner, der die ChorCoins als offizielles Zahlungsmittel akzeptieren wird, konnten wir den Arrangement-Verlag gewinnen. Mit weiteren Verlagen stehen wir bereits in Verhandlungen.
Besonders freut uns, den Deutschen Chorverband für eine Kooperation gewonnen zu haben. Chöre können Ihre ersungenen ChorCoins auch direkt für die aufwändige Sanierung des Deutschen Chorzentrums in Berlin-Neukölln spenden!

Der Sing2Coin kann unter dem folgenden Link vorbestellt werden: Jetzt den Sing2Coin kaufen!

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise.

*