CD-Rezension: Max Andrzejewskis‘ HÜTTE And The Homegrown Organic Gospel Choir

Artikelbild CD Max Andrzejewski Hütte

New Orleans. Feuchte Hitze. Dämmerlicht. Whisky. Biergläser bis zum Rand gefüllt. Dichter Rauch macht die Luft zum Schneiden dick. Von der Bühne erklingen die ersten Töne einer Gitarre und eines Saxophons …

So in etwa könnte man der Fantasie freien Lauf lassen, wenn die neue CD von Max Andrzejewskis’ HÜTTE eingelegt und auf dem Sofa mit geschlossenen Augen der Musik gelauscht wird. HÜTTE ist der Name der vierköpfigen Jazz-Band aus Berlin, die 2013 den Neuen Deutschen Jazzpreis gewonnen haben. Der Südstaaten-Flair stellt sich also hierzulande eher musikalisch ein. Dafür bei diesem dritten Album der Band noch umso mehr, denn hier wirkt zur Musik auch ein Gospelchor mit.

Max Andrzejewskis Hütte CD Cover

Jazz, Gospel und Essen

Jazz ist ein offener Musikstil. Es gibt zwar feste Melodien, aber vieles dazwischen besteht auch aus Improvisation und Soli der Musiker. Kommt ein Chor dazu, ist das mit Improvisiererei natürlich nicht mehr ganz so einfach. Denn der 13-köpfige Gospelchor ist nicht nur die kleine Prise Salz, sondern eine Hauptzutat bei diesem zünftigen Jazz-Eintopf von HÜTTE. Dennoch bleiben sich beide Stilrichtungen treu und harmonieren gemeinsam.
Um die Essens-Metaphern dann mal aufzuklären, bei dieser CD mit 11 Liedern geht es genau darum. Darum auch die Songtitel wie Butter, Eat What You Are, Sugar oder Salt. Schon Shakespeare sagte ja, Musik ist die Nahrung der Seele.

You make all flavours gleam
You finish the edge of taste.

Gospelröhre Dorrey Lin Lyles zur Unterstützung

Bei den Aufnahmen der Berliner Jazz-Band wird der Gospelchor durch die Berliner Gospelröhre Dorrey Lin Lyles unterstützt. Die stimmgewaltige Frau erfüllt genau die Erwartungshaltung, die sich schon beim Einlegen der CD aufbaut. Bei vier Songs stellt Dorrey ihre Stimme den Aufnahmen parat. Die Texte kommen aus der Feder von Theaterdramaturg Thomaspeter Goergen.

Auf dieser CD findet sich also definitiv nicht der alltägliche Musik-Einheitsbrei. Wer Jazz mag und gerne Gospelchören lauscht, wird mit dieser Kombination auf jeden Fall glücklich. Die Songs sind abwechslungsreich, mal schnell und langsam und bieten starke Gesangseinlagen. 11 Songs mit über 64 Minuten Spielzeit – genug Zeit also, um sich auf der Couch mal zu entspannen. Oder beim Hören was Leckeres zu kochen. Ab 07. April 2017 ist die CD im Handel erhältlich.
Wer HÜTTE schon mal kennenlernen mag, wird hier fündig (Partnerlink).

Max Andrzejewskis Hütte CD Innen

Verlosung

Wir verlosen unser Rezensionsexemplar. Ganz ohne Mühe geht das aber natürlich nicht.
Im Text erwähnen wir ein Zitat von Shakespeare mit Bezug auf Musik. Wir suchen weitere Zitate mit Bezug zur Musik. Einfach in die Kommentare unter den Artikel damit. Unter allen Teilnehmern verlosen wir die CD Max Andrzejewskis’ HÜTTE And The Homegrown Organic Gospel Choir.

1 Kommentar zu CD-Rezension: Max Andrzejewskis‘ HÜTTE And The Homegrown Organic Gospel Choir

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise.

*